Augendiagnose

Die Augendiagnose ist eine Domäne des Heilpraktikers und sie ist oft mit dem Nebel des Geheimnisvollen umgeben. Die Diagnosefindung aus dem Auge gründet sich rein auf Erfahrungsmedizin.


Über Zeichen im Auge, speziell in der Iris, wie z. B. Verfärbungen, Striche, Wolken und der Form der Pupille, kann der Heilpraktiker eine Aussage über die körperliche und seelische Verfassung und die Schwachstellen des Patienten machen. Irisdiagnose ist eine Hinweisdiagnose.

Mit ihrer Hilfe ist auch eine Vorbeugung bei bestimmten Krankheitsveranlagungen gut möglich.

Akupunktur

Die Akupunktur ist eine der ältesten Heilmethoden der Welt. Durch Reizung von genau festgelegten Punkten können Störungen im gesamten Körper gelindert, oft sogar beseitigt werden. Die Punkte liegen auf Leitlinien, den Meridianen. In ihnen kreist die Lebensenergie „Qi“ mit ihren Anteilen Yin & Yang.

Diese beiden Kräfte sind Gegenpole im Körper. Sind sie im Ungleichgewicht, bedeutet das Beschwerden und Krankheit. Werden sie ins Gleichgewicht gebracht, kann der Mensch gesund werden.


Wo Akupunktur hilft:

  • - Arthrose/Arthritis; Rheuma; Beschwerden/Entzündungen/Schmerzen an Muskeln/Gelenken/Wirbelsäule
  • - Allergie; Grüner Star; Tinnitus; Schwindel; Asthma; Erkrankungen des Bronchialsystems
  • - Blutdruckstörung; funktionelle Herzerkrankungen; Durchfall; Verstopfung; Magenbeschwerden; Harninkontinenz
  • - Kopfschmerzen/Migräne; Lähmungen nach Schlaganfall
  • - Schwangerschaftsbeschwerden; Probleme im Klimakterium; Störungen der Fruchtbarkeit
  • - Neurodermitis/Ekzeme; Würgereiz bei Zahnbehandlung; Suchtbehandlung

Bachblütentherapie

Das Prinzip der Bach-Blütentherapie basiert auf den Lehren von Edward Bach (1886 – 1936). 38 verschiedene Blütenessenzen – welche durch natürliche Methoden (Sonnen- oder Kochmethode) gewonnen werden – haben eine positive Wirkung auf den Patienten.


Jeder Blüte ist ein negativer Seelenzustand zugeordnet. Nach einem Gespräch erhält der Patient "seine spezielle Mischung".


Die positiveWirkung auf Seele und Psyche kann ebenfalls körperliche Symptome verbessern und ist schon für Babys geeignet.

Blutegelbehandlung

Eine Behandlung dauert in der Regel zwischen 60 und 90 Minuten. Der Biss des Egels wird meist mit der Berührung einer Brennnessel verglichen. Im weiteren Verlauf leitet der Blutegel dieWirkstoffe beim Saugen in das Gewebe ein und fällt anschließend von allein ab.


Diese Stoffe führen während einer Arthrose-Behandlung zueinerVielzahl positiv erwünschter Reaktionen.


Die Wirkung des vom Egel abgegebenen Speichels ist nicht nur gerinnungs-, sondern auch entzündungshemmend, schmerzlindernd, gefäßerweiternd, lymphstrombeschleunigend und immunisierend. Die kleine Bisswundeblutet acht bis zwölf Stunden nach. ln dieser Zeit muss die Wunde gut mit saugfähigem Verbandsmaterial abgedecktsein.


Beispiel Kniearthrose: hier lässt sich sehr häufig nach nur einer Behandlung eine positive Wirkungvon 6 bis 12 Monaten feststellen! Ausmedizinischer Sicht ist es allerdings in schweren Fällen sinnvoll, die Blutegelbehandlung nach 4 – 6 Wochen zuwiederholen.

Homöopathie

Das therapeutische Leitprinzip der Homöopathie lautet: „Similia similibus curentur“ – Ähnliches möge durch Ähnliches geheilt werden. Dieses sogenannte Ähnlichkeitsprinzip definierte der deutsche Arzt Dr. Samuel Hahnemann im Jahre 1796. Bei verschiedenen Selbstversuchen stellte er fest, dass man eine Krankheit mit sehr geringen Dosen eines Mittels behandeln kann, welches bei gesunden Menschen dieselben Krankheitszeichen hervorrufen würde.

Um die richtige Wirkung zu erzielen, entwickelte Hahnemann im Laufe der Jahre das Verfahren der sog. „Potenzierung“. Dabei werden die Ausgangssubstanzen mit einem nicht arzneilichen Trägerstoff, meist Alkohol oder Milchzucker, abwechselnd verdünnt und intensiv verrieben.

Die Genesung durch Homöopathie erfolgt daher durch die Selbstheilung des Körpers, die Regulation im Organismus. Seele, Geist und Orgnismus spielen harmonisch ineinander und werden dadurch leistungsfähiger.

Schüßler-Salze

Dr.Schüßlers Mineralsalz-Therapie ist bestechend einfach: Mit zwölf Heilsalzen können Sie eine Vielzahl von Alltagsbeschwerden lindern.Dabei sind diese Heilmittel auch für Senioren, Kleinkinder und sogarTiere geeignet.


Die Idee: Schüßler-Salze regulieren in den Zellen die Versorgung mit Mineralsalzen und bringen so den gestörten Mineralstoffhaushalt wieder ins Gleichgewicht. Die fehlenden Mineralien werden direkt in die Zelle geschleußt. Diese Therapie ist nicht zu vergleichen mit dem einfachen Zuführen z.B. von Magnesium.


Nicht einzelne Krankheitssymptome werden behandelt, sondern der Organismus angeregt, sich selbst zu helfen.

Fußreflexzonenmassage

Bei dieserMassage werden die Fußsohlen kräftig massiert. Dort befinden sichZonen, die mit anderen Stellen unseres Körpers in Zusammenhang stehen.


So ist es möglich verschiedene Organe, wie Leber oder Niere, aber auch die Wirbelsäule über die Unterseite der Füße zu erreichen. Außerdem ist es möglich auch über bestimmte gesundheitliche Probleme eine Aussage zu treffen. Schmerzt zum Beispiel bei der Massage der Fußballen, so müsste eventuell etwas für Herz oder Lunge getan werden.

In meiner Praxis biete ich Ihnen unter anderem folgende weitere Therapien an:

  • Cantharidenpflaster
    Ein Cantharidenpflaster wird auf das zu behandelnde Hautareal gesetzt und verbleibt dort in der Regel für 24 Stunden. Der Wirkstoff erzeugt eine Blase, die mit einer klaren, leicht gelblichen Flüssigkeit, gefüllt ist. Diese Flüssigkeit wird in bestimmten Fällen mit einer Spritze abgesaugt und reinjiziert; in anderen Fällen öffnet man die Blase und lässt das Sekret ablaufen. Anschließend wird die Wunde sachgerecht versorgt. Diese Behandlung wirkt entzündungshemmend und ausleitend bei Schmerzen.
  • Schröpfen
    In den aufgesetzten Schröpfgläsern wird ein Vakuum erzeugt. Der Patient spürt während der Behandlung die Dehnung der Hautareale in Form eines Zugs. Nach dem Abnehmen der Schröpfgläser verbleiben rötliche bis blaue Flecken, die innerhalb einer Woche abblassen. Allgemein bewirkt die Behandlung mit Schröpfgläsern eine Regulation der Blutverteilung in den betroffenen Regionen. Damit soll eine Verbesserung von Muskel- , Sehnen- und Gelenkbeschwerden erreicht werden.
  • Kinesiologie
    Der Name geht zurück auf das griechische Wort für Bewegung und ist ein einfaches Testverfahren, welches die Muskelfunktion ohne Zuhilfenahme von Apparaten erfasst. Dabei wird die getestete Person aufgefordert, den zum Testen benutzten Körperteil (meist ein Arm oder ein Bein) gegen den Druck der testenden Person an seinem Platz zu halten. Die Ergebnisse lassen Rückschlüsse, auf eventuelle Blockaden bzw. auf Einflüsse, denen die getestete Person gerade ausgesetzt ist, zu. Außerdem können Unverträglichkeiten und Allergien unkompliziert getestet werden.
  • Taping
    Tapes werden wie eine zweite Haut auf schmerzende Stellen geklebt. Die bunten Bänder sind atmungsaktiv und hochelastisch. Einige Schmerzrezeptoren befinden sich unter anderem zwischen den ersten beiden Hautschichten. Wenn also das Tape die erste Schicht anhebt und festhält kann das Blut besser zirkulieren, in die verletzte oder verspannte Region fließen und diese so vom Schmerz befreien. Ziel der Therapie ist es also die physiologische Bewegungsfähigkeit von Gelenken und Muskulatur zu ermöglichen, um somit Heilungsprozesse zu aktivieren
  • Quaddelbehandlung
    Bei der so genannten Quaddelbehandlung wird ein homöopathisches Medikament in das zu behandelnde Areal in die Haut gespritzt, wodurch ein positiver Reiz entsteht. Dies führt zur Entspannung des schmerzenden Areals und fördert die lokale Durchblutung. Durch die Behandlung entstehen gut sichtbare Quaddeln, die sich nach kurzer Zeit zurückbilden, wenn das Medikament absorbiert wurde. Die Quaddeltherapie wird eingesetzt bei Organfunktionsstörungen, Ischias, Hexenschuss, Nackenschmerzen sowie Kopfschmerzen/Migräne und Nervenschmerzen.
  • Moxa
    Dieses Verfahren ist Teil der Traditionellen Chinesischen Medizin. Das Moxakraut besteht aus lange gelagertem Beifuß. Es besitzt die Eigenschaft sehr langsam und unter gleichmäßiger Wärmeentwicklung zu brennen. Meist wird mit dieser Behandlung die Akupunktur verstärkt und da angewendet, wo ein sogenannter Energiemangel besteht.
  • Entspannungsmassagen
    Die Entspannungsmassage hat positiven Einfluss auf Haut, Muskeln, das Herz – Kreislauf – System und das Nervensystem. Nervöse und psychische Anspannungen werden genauso gelöst, wie Muskelspannungen beseitigt. Dank der Entspannungsmassage lockern sich Körper und Seele, man fühlt sich danach wieder rundum wohl.
  • Hot Stone Massage
    Bei dieser Behandlung werden erwärmte Steine auf dem Rücken platziert und zwar auf Akupunkturpunkten. Nach dieser entspannenden Vorbehandlung erfolgt nun noch eine Massage des Rückens mit warmem Öl. Die gesamte Behandlung dauert etwa eine dreiviertel Stunde.
  • Breuss Massage
    Die Breuss-Massage ist eine energetische Wirbelsäulenmassage. Sie bewirkt eine sanfte Lockerung und Streckung der Wirbelsäule und des Kreuzbeins und ist besonders angezeigt bei Bandscheibenleiden. Das verwendete Johanniskrautöl wirkt auf die Nerven, gegen Schmerzen, Verspannungen und Schwellungen. Die Breuss Massage wirkt darüber hinaus auch allgemein wohltuend, schmerzlindernd, vertrauensfördernd und wohltuend auf Körper, Geist und Seele.
  • Russisch-Tibetische-Honig-Massage
    Die Honigmassage ist eine Entschlackungs- und Entgiftungsmassage. Durch spezielle Techniken werden mit Hilfe des Honigs alte Schlackenstoffe und Gifte, die der Körper im Laufe der Zeit eingelagert hat, bis tief aus dem Körpergewebe gelöst und herausgesogen. Diese Massageform ist anstrengend, aber wirksam. Es wird zwei Mal etwa 15 min massiert. Dazwischen wird der Rücken gesäubert und ein warmer Wickel angelegt – das vertieft die Wirkung.
  • Pflanzenheikunde
    Solange es den Menschen gibt behandelt er Beschwerden mit Pflanzen und das in allen Kulturen und zu allen Zeiten. Auch heute noch sind Tees und Pflanzenextrate sehr beliebt. In der Pflanzenheilkunde werden ganze Pflanzen oder Pflanzenteile (Blüten, Blätter, Früchte, Samen, Stängel, Rinden, Wurzeln) verwendet, einiges davon frisch, der überwiegende Teil getrocknet. Zur Anwendung kommen sie beispielsweise als Tee, Saft oder Tinktur, zu Tabletten gepresst, als Badezusätze, in Salben oder Cremes. Über viele Pflanzen gibt es heute Studien und wissenschaftliche Nachweise. Auf der anderen Seite sind eine Menge Kräuter noch nicht genau untersucht worden, haben sich aber über Jahrhunderte in den Praxen bewährt und werden auf Grund langjähriger Erfahrung erfolgreich angewendet.
  • 21 verschiedene Vorträge (auch Kräuterwanderung)
    Für die Volkshochschule Greiz halte ich in loser Reihenfolge Vorträge und biete auch Kräuterwanderungen an. Auch in Selbsthilfegruppen bin ich öfter zu Gast, um in leicht verständlicher Art über Krankheit, Gesundheit und hilfreiche Hausmittel zu sprechen. Bei Interesse schicke ich Ihnen gern eine Liste mt allen Vorträgen (Dauer ca. 1 Stunde) zu.

Marion Meißner

Ich wurde am 19. 09.1964 in Greiz geboren. Ich bin verheiratet und habe drei Söhne.

Nach der Schule besuchte ich die Medizinische Fachschule in Gera. Hier erlernte ich den Beruf der Stomatologischen Assistentin. Von 1991 bis 1995 besuchte ich die Paracelsus-Schulen in Jena, Erfurt und Gotha. Seit 1995 bin ich als Heilpraktikerin in Greiz tätig. In der nachfolgenden Zeit besuchte ich zahlreiche Weiterbildungen.

Augendiagnose, Akupunktur und Homöopathie haben mich dabei besonders interessiert. Aber auch Blutegelbehandlung oder Bachblütentherapie wende ich oft an.

Verschiedene Massagen, je nach Wunsch, bringen meinen Patienten Entspannung und Wohlbefinden.

Für die Volkshochschule Greiz halte ich in loser Reihenfolge Vorträge und biete auch Kräuterwanderungen an.

Auch in Selbsthilfegruppen bin ich öfter zu Gast um in leicht verständlicher Art über Krankheit, Gesundheit und hilfreiche Hausmittel zu sprechen.

Heilpraktikerin Marion Meißner - Greiz

Heilpraktikerin Marion Meißner - Greiz

Heilpraktikerin Marion Meißner - Greiz

Heilpraktikerin Marion Meißner - Greiz

Kontakt

Danke für Ihre Kontaktaufnahme, Ihre Nachricht wurde erfolgreich verschickt.

Praxis Greiz

Hohe Gasse 22
07973 Greiz

Fon: 03 66 1 / 35 05

Sprechzeiten

Hausbesuche möglich!
Mo. & Fr. : 8.00 Uhr – 13.00 Uhr
Di. & Mi. : 8.00 Uhr – 18.00 Uhr

Impressum:

Bildnachweis Fotolia: 37113155 ©Tyler Olson | 65195999 ©tunedin | 67943273 ©Dmitriy Syechin | 34188149 ©federfarben | 29407375 ©Gerhard Seybert